News

Startschuss für das neue INSTITUT FÜR MATERIAL- UND BAUFORSCHUNG

[18|02|2019]

Am Montag, den 11.02.2019, startete mit der ersten Sitzung das FORSCHUNGSINSTITUT FÜR MATERIAL- UND BAUFORSCHUNG der Hochschule München offiziell seine Arbeit.

 

Lichthof_edited Die Gründungsmitglieder sind das Labor für Stahl- und Leichtmetallbau (FK 02) unter der Leitung von Frau Prof. Engelhardt, Herrn Prof. Schuler und Herrn Prof. Dürr. Das Labor für Baustoffe (FK 02) von Herrn Prof. Dauberschmidt, das Labor für Bauchemie (FK 02) unter der Führung von Frau Prof. Kustermann, das Labor für Mathematik und Technische Mechanik (FK 03) vertreten durch Herrn Prof. Rother sowie der Fachbereich Denkmalpflege und Bauen im Bestand (FK 01) von Frau Prof. Langenberg.

 

Die Forschungsschwerpunkte des Instituts sollen zukünftig auf der langfristigen Erhaltung und nachhaltigen Entwicklung des Baubestands und der Infrastruktur liegen. Der thematische Fokus wird dabei auf die aktuell bedeutsamen Forschungsbereiche Nachhaltigkeit, Leichtbau und Zuverlässigkeit entsprechender Konstruktionen gesetzt. Das neue Forschungsinstitut soll die interdisziplinäre Zusammenarbeit der wissenschaftlichen Mitarbeiter und den Wissensaustausch untereinander fördern und natürlich langfristig auch Promotionsvorhaben für unsere Studierenden erleichtern.

 

Die erste Sitzung diente vorrangig dem Kennenlernen der Mitarbeiter der einzelnen Labore. Eine erste Vortragsreihe der wissenschaftlichen Mitarbeiter trug dabei zum fachlichen Austausch bei.

 

Im Rahmen einer späteren Sitzung der professoralen Mitglieder wurde neben der Abstimmung der nächsten organisatorischen Schritte auch die Institutsleitung vorgeschlagen. Dieser Vorschlag wurde vom Dekan der FK02 bestätigt. Die wissenschaftliche Leitung wird damit an Prof. Schuler übertragen. Die stellvertretende Leitung wird von Prof. Dauberschmidt übernommen. Die Position des Geschäftsführers geht an Herrn Joscha Weinert, einen wissenschaftlichen Mitarbeiter des Labors für Stahl- und Leichtmetallbau. Die wissenschaftliche Institutsleitung und der Geschäftsführer sind zunächst für zwei Jahre ernannt.

 

Weiterhin wurde durch die Institutsleitung die Gründung des Institutsrats beschlossen. Dieser besteht aus den sieben GründungsprofessorInnen und entscheidet in allen Angelegenheiten, die von grundsätzlicher Bedeutung für das Institut sind.

 

Den feierlichen Abschluss der ersten Sitzung bildete ein „Get-together“ im Cafe K6, um auf die gute Zusammenarbeit anzustoßen.