News

Vertiefung der Zusammenarbeit mit Myanmar - Prof. Dauberschmidt und Prof. Slominski reisen nach Yangon

[30|03|2015]

Nachdem im Februar 2014 bereits eine Delegation der Fakultät die Fundamente für eine Zusammenarbeit mit Myanmar gelegt hat (http://www.bau.hm.edu/aktuelles/news/newsdetail_65280.de.html ), war es das Ziel der diesjährigen Reise, diese Kooperation weiter zu vertiefen und die Randbedingungen für gemeinsame Forschungsaktivitäten abzustimmen.

 

 

 

Empfang bei der Yangon Technological University
Empfang bei der Yangon Technological University
Auch dieses Mal war der Empfang bei der Yangon Technological University (YTU), dem Research Department des Ministry of Science and Technology (MoST) und der Myanmar Engineering Society (MES) sehr herzlich. Mit der YTU und der MoST konnten die Randbedingungen eines zukünftigen Forschungsprojektes und die Inhalte des Memorandum of Understanding (MoU) abgestimmt werden.

 

 

 

Empfang bei Ministry of Science and Technology
Empfang bei Ministry of Science and Technology

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorlesung im Masterkurs an der YTU
Vorlesung im Masterkurs an der YTU
Ferner hatten die beiden Professoren die Gelegenheit, Vorlesungen im Masterkurs der Bauingenieure in englischer Sprache zu halten – was bei den Studierenden auf großes Interesse stieß.

 

 

 

 

 

 

 

 

Workshop bei Myanmar Engineering Society
Workshop bei Myanmar Engineering Society
Im Rahmen eines Workshops für die Mitglieder der Myanmar Engineering Society präsentierten Herr Slominski und Herr Dauberschmidt ihre Erfahrungen zu Gründungen bei schwierigem Baugrund und zu zerstörungsfreien Prüfungen im Bauwesen – Themen, die mit den Teilnehmern anschließend sehr intensiv diskutiert wurden. Herr Slominski wurde daraufhin bei einer anspruchsvollen Bauaufgabe in der Nähe einer historischen Pagode um seine Sachverständigenmeinung gebeten.

 

 

Zusammenarbeit mit Myanmar im Fokus
Zusammenarbeit mit Myanmar im Fokus
Die Reise wurde aus Mitteln der Förderung des Bayerischen Hochschulprogramms zur Anbahnung und Vertiefung internationaler Forschungskooperationen durch die Bayerische Forschungsallianz finanziert. Die Fakultät bedankt sich bei der Bayerischen Forschungsallianz für die Unterstützung.