News

Stahlbauexkursion WS 2016/17

[30|11|2016]

Plusgrade und kein Regen, besser hätte das Wetter Ende November für die 2-tägige Stahlbauexkursion nicht sein können. Die Exkursionsgruppe bestand aus 28 Teilnehmern und wurde von den Professoren Ansorge, Dürr und Schulte begleitet.

 

Zuerst wurde die Baustelle des ThyssenKrupp Aufzugtestturms in Rottweil zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb besichtigt. Der Rohbau des beeindruckenden 246m hohen Stahlbetonturms mit der höchsten Aussichtsplattform in Deutschland wurde bereits fertiggestellt. Bald erhält der Turm noch eine durchlässige Membranfassade, die auf einer spiralförmigen Stahlunterkonstruktion befestigt wird. Ein Ausstellungsstück der modernen Membranfassade konnte dabei schon bemustert werden.

 

Anschließend ging es weiter zur Ausstellung in der Experimenta nach Heilbronn. Die Studierenden wurden dabei selbst aktiv und konnten spielerisch vielfältige technische Experimente durchführen.

 

Am nächsten Vormittag ging es dann erneut zur Experimenta. Allerdings diesmal zu einer Sonderführung auf die Baustelle des spektakulären Neubaus. Im Rahmen der sehr gut organisierten Baustellenbesichtigung konnten u.a. die großen Verbundstützen mit Vollkernstahlquerschnitten von bis zu 200mm Durchmesser und die beeindruckenden Fachwerkträger in Stahlbauweise bestaunt werden.

 

Am Nachmittag wurde noch eine der derzeit größten Autobahnbaustellen Deutschlands besucht, die Ersatzneubaustrecke Heidingsfeld bei Würzburg auf der Autobahn A3. Nach einer kurzen Präsentation konnten die Bauarbeiten an der neuen, sehr imposanten Verbundbrücke mit einer Länge von ca. 630m und Pfeilerhöhen von bis zu 45m besichtigt werden. Abschließend wurde noch der gerade fertiggestellte neue 4-spurige Tunnel besichtigt, bevor es wieder zurück nach München ging.

 

stahlbauexkursion3

 

Insgesamt konnte den Teilnehmern der Stahlbauexkursion im Wintersemester 2016/17 ein sehr praxisnahes und abwechslungsreiches Programm präsentiert werden. Herzlichen Dank an alle Personen, Firmen und Behörden, die der Exkursionsgruppe die Besichtigungen und Führungen erst ermöglicht haben.