News

Exkursion zur Schatzalp, Davos - (Interdisziplinäres Projekt Stahlbau / Instandsetzung)

[24|10|2016]

Im Rahmen des Projektes bilden sich Gruppen aus Architekten und Bauingenieuren, die dann gemeinsam an einem Entwurf für ein zu planendes Projekt arbeiten und dieses dann abschließend auch als Team präsentieren.

 

Das interdisziplinäre Projekt hat dieses Jahr die spannende Aufgabe, sich mit der Sanierung und Erweiterung des Jugendstilbaus Schatzalp in Davos auseinanderzusetzen. Aus diesem Grunde fand am 13. und 14.10.16 die Exkursion unter der Leitung der Professoren Dauberschmidt, Schuler auf Seiten der Bauingenieure sowie Botti und Langenberg auf Seiten der Architekten statt.

 

Schatzalp

Bei dem diesjährigen Objekt handelt es sich um die Schatzalp, die auf einem sonnigen Hang über Davos thront. Das 1900 errichtete, einstmalige Sanatorium wurde um 1950 zu einem Hotel umgebaut, nachdem die Patientenzahlen aufgrund anderer Behandlungsoptionen für TBC stark zurückgegangen waren. Es gilt außerdem auch als erster Eisenbetonbau seiner Zeit.

 

 

 

Das vergangene Jahrhundert hat, wie wir bei unserer Begehung sahen, deutliche Spuren hinterlassen und so ist es nun an uns der Schatzalp wieder zu altem Glanze zu verhelfen. Finanziert wurde der Exkurs von dem Projekt Qualify und dem Verein der Freunde des Stahlbaus.

 

hotel_schatzalp

Im Rahmen der Exkursion wurde der Bestand aufgenommen, mit besonderem Augenmerk auf Schwachstellen der Betonstruktur und mögliche Erweiterungspotentiale. Außerdem wurde uns das Projekt aus verschiedenen Blickwinkeln ausführlich erklärt, so erhielten wir eine detaillierte Führung unter dem Aspekt 1900 bis heute, der Eigentümer nahm sich die Zeit uns zu erklären wie das heutige Hotel zu Ihm fand und seine Visionen für die Zukunft. Danach gab es abschließend einen Vortrag zu dem Touristikkonzept der Region. Vollendet wurde das gesamte Paket durch ein Menü im 100-jährigen Speisesaal und der Übernachtung in den ehemaligen Patientenzimmern.

 

 

 

Kurzum – der Projektstart war ein voller Erfolg und die Teambildung zwischen Jungarchitekten und Jungingenieuren, wenn anfangs auch respektvoll, verlief reibungslos und zur Zufriedenheit aller Beteiligten.

Wir freuen uns auf ein spannendes Projekt.